Wer als Elektroniker seine Ausbildung gemacht und einige Jahre Berufserfahrung hinter sich gebracht hat, wird sich irgendwann selbstständig machen wollen. Was aber braucht es, um ein eigenes Elektroniker-Geschäft aufzumachen?

Neben den rechtlichen Vorschriften wie einer Anmeldung des Gewerbes, einen Zulassung durch die Innung und einer Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft braucht es auch Marketingideen. Und hier wird niemand um eine eigene Webseite herumkommen. Kunden finden immer mehr Firmen, in dem sie in Suchmaschinen nach „Elektriker in meiner Nähe“ suchen. Wer hier gefunden werden will, muss seine Hausaufgaben machen.

Sichere Verbindung nutzt auch Kunden

Neben einer informellen Webseite braucht es auch regelmäßige Aktualisierungen. Diese können durchaus von unterwegs mit dem Handy gemacht werden. Zur Sicherheit sollte man aber vor allem in einem fremden Wifi eine verschlüsselte Verbindung wie durch nordvpn benutzen. Damit werden potenzielle Schnüffler ausgesperrt. Auch Kunden werden es schätze,n wenn man ihnen mit einer VPN-Verbindung zeigen kann, dass man Sicherheit ernst nimmt. Man muss aber auch Kundensysteme überwachen. Gerade die Fernüberwachung und -wartung von Haustechnik ist ein wichtiger Arbeitsbereich geworden. Ein Elektroniker muss schnellen Zugriff auf die Server und Anlagen haben. Die Verbindung muss aber auch sicher sein, um unbefugten Zugriff auf die Kundendaten zu verhindern,

Ein Elektroniker braucht kein Ladengeschäft mehr. Je nach Spezialisierung braucht es lediglich ein wenig Lagerfläche und ein Büro. Der Computer ist auch bei Elektrikern das wichtigste Werkzeug geworden. Und das meiste Geschäft kommt über Online-Anfragen. Deswegen müssen auch Elektroniker als Selbstständige zumindest die Grundlagen des Online-Marketing beherrschen. Wer nicht weiß, wie man sein Geschäft auf den digitalen Karten der Suchmaschinen einträgt, wird Wettbewerbsnachteile haben. Gleiches gilt für Anzeigen: Ein Elektroniker ist seine eigene digitale Werbeabteilung und braucht eine gute und verlässliche Internetverbindung. Schließlich muss man immer wieder Werbeanzeigen auf Facebook und Co. schalten und Videos hochladen. Viele Kunden wollen auch über einen Videoanruf ihre Fragen stellen und Beratung vom Fachmann bekommen.