Wenn Sie heute eine Elektrofirma suchen, wird Ihnen das nicht leicht gemacht. Es gibt eine Fülle von Betrieben und die Auswahl ist schwer. Diese Seiten sollen Ihnen dabei helfen, sich besser zu orientieren und etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Was die Wahl zu schwer macht ist nicht die Qualität. Elektrobetriebe unterliegen strengen Auflagen und müssen von den Handwerkskammern zugelassen sein. Vielmehr sind es die Spezialisierung und die Erweiterung der Aufgabenbereiche, die einen schnell den Überblick verlieren lassen.

Auf diesen Seiten erfahren Sie, welche verschiedenen Tätigkeitsfelder für Elektriker es gibt. Wir bieten aber auch Tipps und Ideen für alle, die selbst eine Elektrofirma aufmachen wollen. Wir erklären, welche interessanten Ausbildungsberufe es gibt und in welchen Fachrichtungen Elektroniker heute zu finden sind. Die Begriffe Elektriker und Elektroniker beschreiben übrigens heute das gleiche Berufsbild. Die Bezeichnung Elektroniker wird jetzt häufiger benutzt, weil es die Tätigkeit besser beschreibt.

Tipps für Elektrobetriebe

Für Leser, die sich mit dem Gedanken tragen. selbst in die Elektrobranche einzusteigen, haben wir einige grundlegende Gedanken notiert, die über die Gewerbeanmeldung hinausgehen. Sie betreffen vor allem das digitale Marketing und den Kundenservice. Beides sind Bereiche, die auch in der Ausbildung noch zu kurz kommen.

Neue Bereiche in der Elektronik

Einen großen Teil unserer Seiten nehmen die modernen Bereiche des Elektroniker-Berufes ein. Dazu zählen die Smart Homes, vernetzte Häuser und Wohnungen, bei denen Elektrobetriebe einen großen Teil der Installationen vornehmen. Aber auch der Maschinenbau und das Bauen von Roboter sind Tätigkeiten, die von Elektronikern vorgenommen werden. Die Grenzen zu Ingenieurberufen sind dabei fließend und es kommt oft zu Überschneidungen. Das aber macht den Beruf des Elektronikers so interessant.